Damit die Blumen aber wirklich schön bleiben, muss man sie regelmäßig und vor allem richtig gießen. Hitze im Sommer führt bei Pflanzen schnell zu Flüssigkeitsmangel. Was sind also die 2 wichtigsten Gießregeln im Sommer?

1. Die beste Tageszeit zum Bewässern

Wenn Sie im Sommer Ihre Blumen richtig gießen möchten, tun Sie dies am besten in den frühen Morgenstunden und zwar zwischen 6 – 7 Uhr, wenn es draußen noch angenehm kühl ist. Der Vorteil, wenn sie am  Morgen gießen liegt darin,dass die Blumen den Ganze Tag die optimale Menge der Flüssigkeit haben, weil nur sehr wenig Wasser verdunstet.

Eine andere Möglichkeit ist die Blumen am Abend zu bewässern. Abends verdunstet das Gießwasser nicht so schnell und die Feuchtigkeit bleibt länger in der Erde.

Achtung! Bitte die Blumen nicht in der Mittagshitze gießen! Das Wasser auf den Blättern verstärkt die Sonneneinstrahlung wie eine Lupe und das kann die Blumen verbrennen. Das Wasser verdunstet auch so schnell, dass die Blumen nicht vom Gießen haben.

2. Die richtige Wassermenge

Für wunderschöne Garten gilt eine einfachere Regel. Jeder qm braucht 30 Liter Wasser oder mehr. Wer denkt, dass ein kurzer Sommerschauer ein Ersatz für das regelmäßige manuelle bewässern ist, liegt leider falsch. Mann sollte lieber seltener, aber dafür länger gießen. Beachten Sie auch die Art und Weise des Gießens. Machen Sie es langsam und mit einem sanften Strahl. Das hilft die Erde, damit die optimal mit Wasser vollsaugt. Die Wurzeln sind dann stärker und länger mit Wasser versorgt.

Achtung! Jede halbe Stunde mit dem Spritzkrug laufen ist auch nicht so gut. Gießen Sie also nicht zu oft! Für die meisten Blumen reicht es, wenn man sie einmal am Tag mit Wasser versorgt.