Der Weihnachtsstress

Ein Mensch, der etwas von sich hält,
und wichtig ist in dieser Welt,
der hat nebst vielen andren Gaben
gefälligst allzeit Stress zu haben.

Es steigert sich die Stressigkeit
vor allem in der Weihnachtszeit.
Man muss sich nebst den Alltagsdingen
jetzt zusätzlich noch Zeit abringen
für Einkauf und für Weihnachtsputz
und Sekt für einen guten Rutsch,
für Christbaum, und nicht zu vergessen,
noch für ein super Weihnachtsessen,
Weihnachtsmarkt und Weihnachtsfeier
machen dich nicht wirklich freier.
Und manche Menschen, ja die warten
auf jeden Fall auf Weihnachtskarten.
Noch Kekse backen und man denke
auch an die Liste der Geschenke.
Von einer stillen Weihnachtszeit
ist nichts zu spüren weit und breit.

Ich denk, es ist auf jeden Fall
viel Stress zu haben ganz normal.
Der Mensch, er nimmt das gern in Kauf
und ist sogar noch stolz darauf.
Denn wer nicht Stress hat, ist nicht wichtig,
wem Stress gar fremd ist, tickt nicht richtig.
Die Welt, ich glaub, sie läuft verkehrt,
denn ohne Stress bist du nichts wert.
Ich mach nicht mit bei diesem Wahn,
ich ziehe meine eigne Bahn,
genieß die Arbeit und das Tun
und auch die Stille und das Ruhn.
Der Gärtner weiß, auch die Natur
kennt nicht nur Wachsen, Blühen nur,
sie braucht auch Rast und zweifelsohne
auch recht viel Wasser und viel Sonne.

Der Mensch mag endlich es begreifen:
Die gute Frucht braucht Zeit zum Reifen.
Der ewige Naturprozess
kennt weder Eile noch den Stress.

Josef Adamsmair